Stellenausschreibung Ennepe-Ruhr-Kreis - technischen Prüfung (m/w/d)

07.02.2024

Nordrhein-Westfalen / VERPA

Der Ennepe-Ruhr-Kreis im nordrhein-westfälischen Landesteil Westfalen hat seinen Sitz in der über 500 Jahre alten Kreisstadt Schwelm. Rund 325.000 Menschen leben in den neun kreisangehörigen Städten Breckerfeld, Ennepetal, Gevelsberg, Hattingen, Herdecke, Schwelm, Sprockhövel, Wetter (Ruhr) und Witten in reizvoller Landschaft. Als Teil des Ruhrgebiets und der Metropolregion Rhein-Ruhr gehört der Ennepe-Ruhr-Kreis zudem zu einem Verdichtungsraum mit über zehn Millionen Einwohner*innen.

Bei der Rechnungsprüfung des Ennepe-Ruhr-Kreises ist ab sofort eine Stelle in der

technischen Prüfung (m/w/d)

zu besetzen.

 

Zu den Aufgaben des Bereiches:

Das Immobilienportfolio des Kreises umfasst 130.000 m² Fläche in 41 eigenen und angemieteten Liegenschaften. In 15 Jahren sollen alle Gebäude des Ennepe-Ruhr-Kreises in einem zeitgemäßen, funktionalen und attraktiven Zustand sein, klimaschonend, sicher und wirtschaftlich betrieben werden. Dieses Ziel soll sowohl durch Neubaumaßnahmen als auch durch umfassende Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen erreicht werden und erfordert Investitionen in erheblichem Umfang. Das Team der technischen Prüfung der Rechnungsprüfung wird u.a. diese Anstrengungen beratend und prüfend begleiten.

Mit Ihnen besteht das Team aus fünf Stellen und ist gemeinsam zuständig für den Ennepe-Ruhr-Kreis sowie die kreisangehörigen Städte Herdecke, Schwelm und Wetter (Ruhr) mit den technischen Betrieben der jeweiligen Städte.

 

Zu Ihren Aufgaben gehören:

Die Tätigkeit umfasst Beratungsaufgaben und insbesondere die Wahrnehmung von
Prüfungstätigkeiten wie:

  • Prüfung von Baumaßnahmen hinsichtlich Planung, Ausschreibung, Vergabe, Bauausführung und Abrechnung auf Ordnungs- /Rechtmäßigkeit, Wirtschaftlichkeit und Zweckmäßigkeit (vor Ort, in Papier und digital)
  • Prüfung von Verwendungsnachweisen bei geförderten Maßnahmen/Zuschussmaßnahmen
  • Durchführen von im Einzelfall angeordneten Sonderprüfungen
  • Erstellen von Prüfberichten
  • Teilnahme an Sitzungen des Rechnungsprüfungsausschusses

 

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Hoch- /Fachhochschulstudium im Bereich des Bauingenieurwesens, Architektur oder vergleichbarer Fachrichtungen
    oder
    Staatlich geprüfte*r Techniker*in der Fachrichtung Bautechnik oder vgl. Fachrichtung

Bei einem in Deutschland anerkannten abgeschlossenen Studiengang aus dem nicht- deutschsprachigen Ausland ist zusätzlich der Nachweis „C1-Zertifikat / Deutsch C1- Fachkundige Sprachkenntnisse“ erforderlich.

 

Darüber hinaus sind wünschenswert:

  • Berufserfahrung im Baubereich oder eine abgeschlossene Ausbildung in einem Bauhandwerk
  • Fähigkeit zu selbständiger, systematischer Arbeit und zur analytischen Betrachtung von komplexen Geschäftsvorgängen
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit, sicheres und angemessenes Auftreten
  • Grundkenntnisse auf dem Gebiet des Rechnungswesens, betriebswirtschaftliche Kenntnisse
  • Kenntnisse der einschlägigen Rechtsvorschriften wie z.B. VOB, UVgO, HOAI, kommunales Haushaltsrecht bzw. Bereitschaft zur Teilnahme an entsprechenden Fortbildungen

Für gelegentliche Termine vor Ort ist eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse B (ehemals Klasse 3) erforderlich. Die Nutzung des privateigenen PKW gegen Fahrtkostenentschädigung ist wünschenswert.

 

Wir bieten Ihnen

Eingruppierung: Je nach persönlicher Erfahrung und Qualifikation erfolgt eine Vergütung bei vorliegendem geforderten Studium nach Entgeltgruppe 12 TVöD bzw. A 12 LBesG NRW, bei Staatlich geprüften Techniker*innen nach Entgeltgruppe 10 TVöD.

Umfang der Arbeitszeit: Vollzeit (39/41 Wochenstunden)

Bewerbungen von Teilzeitkräften werden ernsthaft geprüft.

Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist eine Übernahme in ein Beamtenverhältnis möglich.

Als familienfreundliche Verwaltung stellt der Ennepe-Ruhr-Kreis seinen Beschäftigten eine Fülle an Möglichkeiten zur Verfügung, ihr Berufs- und Privatleben je nach individueller Lebensphase miteinander in Einklang zu bringen. Wir bieten unterschiedliche Arbeitszeitmodelle an, wie z. B. Teilzeitarbeit und/oder Telearbeit bzw. mobile Arbeit. Darüber hinaus entscheiden unsere Beschäftigten im Rahmen der flexiblen Arbeitszeit und unter Berücksichtigung dienstlicher Erfordernisse eigenverantwortlich, wann sie den Arbeitstag beginnen und beenden. Bei Problemen, die die Betreuung und/oder Pflege von Angehörigen betreffen, unterstützen wir Sie gerne mit individuellen Lösungsvorschlägen. Über Einzelheiten hierzu informieren wir Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.

Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir etwaige Kosten, die Ihnen mit der Wahrnehmung von Vorstellungsgesprächen in unserem Hause entstehen, nicht übernehmen.

Kontakt für Rückfragen:
Frau Wacker (Sachgebietsleitung)
Telefon: 02336/93 2317
E-Mail: K.Wacker@en-kreis.de

Sollten wir Ihr Interesse an dieser abwechslungsreichen und verantwortungsvollen Aufgabe geweckt haben, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 27.02.2024 über das Online-Stellen-Portal Interamt auf die Stellen ID 1087977.